• Zielgruppen
  • Suche
 

LeibnizWerkstatt: Spracherwerb fördern - Geflüchtete unterstützen

 

 

Hans Bickes (verantwortlich) & Radhika Natarajan (Durchführung)

Novemberwerkstatt: 10.11.2017 (14:00-18:30) & 11.11.2017 (10:00-18:30)
Januarwerkstatt: 12.01.2018 (14:00-18:30) & 13.01.2018 (10:00-18:30)
Ferienwerkstatt: Vorlesungsfreie Semesterzeit

Raum: 506, Gebäude 1502, Königsworther Platz 1

Das Projekt LeibnizWerkstatt bietet dreierlei an: werkstattartige Blockveranstaltungen, eine Vortragsreihe zur Schnittstelle Sprache, Migration und Vielfalt und eine Präsenzbibliothek mit Beratung. Ziel ist es, möglichst viele Studierende der Leibniz Universität zu befähigen, Sprachlernunterstützung für Geflüchtete zu leisten. Auf vier Säulen baut die LeibnizWerkstatt auf: (i) Vermittlung von Grundlagen des Deutschen als Fremd- bzw. Zweitsprache, (ii) Einführung in die rechtlichen Rahmenbedingungen des Asylverfahrens, (iii) Sensibilisieren für die psychosoziale Dynamik der Fluchterfahrung und (iv) handlungs-, kultur- und körperbezogene indirekte Sprachvermittlung.

In den Blockveranstaltungen setzt der vorwiegend ganzheitliche Blick bei einer Sensibilisierung der Studierenden für die Gesamtsituation von Geflüchteten an. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Förderung und der Unterstützung der Flüchtlinge bei der Aneignung des Deutschen unter Berücksichtigung von Mehrsprachigkeit und Mehrschriftlichkeit. Wir  wollen Studierende mit unterschiedlichen Interessen, Kompetenzen und Fähigkeiten ansprechen, sie für ein aktives Engagement mit Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen gewinnen und sie dabei begleiten. Als Querschnittsthema liegt den Veranstaltungen eine geschlechtersensible, diskriminierungs- und rassismuskritische Haltung zugrunde.

Im Wintersemester 2017/2018 werden drei Blockveranstaltungen angeboten: Die Novemberwerkstatt am zweiten Novemberwochenende, die Januarwerkstatt am zweiten Januarwochenende und die Ferienwerkstatt in der vorlesungsfreien Semesterzeit. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt per Mail. Geben Sie dabei Ihren vollständigen Namen und Ihre Fächerkombination an. Die Termine und das Programm finden Sie auf unserer Webseite.

Zudem wird wieder die offene Vortragsreihe »mittwochs um vier« mit kritischen, historischen und pädagogischen Annäherungen an den Themenkomplex Sprache und Flucht angeboten, um Studierende stärker in den Prozess der Sprachvermittlung und die Arbeit mit Geflüchteten einzubeziehen. Für dieses Begleitprogramm ist keine Anmeldung erforderlich, und alle sind herzlich eingeladen. Die genauen Termine und Themen sowie weitere Angebote zur Sprachlehrberatung entnehmen Sie bitte unserer Webseite.