• Zielgruppen
  • Suche
 

Forschungskolloquium

Im Rahmen des MA NDL findet jedes Semester ein Forschungskolloquium zu verschiedenen Themen der Literaturwissenschaft statt. Hierzu werden regelmäßig externe Referent*innen eingeladen.

 


Im Sommersemester 2017 wird unter der Leitung von Dr. Tanja van Hoorn das Thema:

"Hölderlin Reparatur, Big Benn, Klings Wespe: Poetologische Lyrik 2000"

behandelt.

Die deutschsprachige Gegenwartslyrik ist eine selbstreflexive Metalyrik: Dichter der Jahrtausendwende wie Thomas Kling, Durs Grünbein, Ulrike Draesner u.a. verfassen ihre Verse in engem Dialog mit Dichtern; sie rufen Vorbilder an, schreiben Gedichte um, verfassen poetologische Widmungsgedichte. Für dieses Phänomen hat die Literaturwissenschaft der 1970er Jahre den Begriff der 'poetologischen Lyrik' geprägt. Das Colloquium nimmt nun in exemplarischen Einzelanalysen und systematisch-überblickshaft die Metalyrik der (Post-)Postmoderne in den Blick. Wo verläuft sie also, die rezente Hölderlin-Linie? Warum immer wieder Benn und Celan? Wo werden von wem und warum welche Techniken der Bezugnahme affirmativ, kontrastiv oder ironisierend eingesetzt? In welchem Verhältnis stehen dabei ästhetische Reflexion und poetische Darstellung?

In Ergänzung zu vier wissenschaftlichen Vorträgen ist ein Abend mit Nora Gomringer und Marcel Beyer im Literarischen Salon geplant.

 

Das Kolloquium findet 

mittwochs 18:00 - 20:00 Uhr

im Raum 415 im Conti-Hochhaus (1502)

statt.