PD Dr. Till Nitschmann

PD Dr. Till Nitschmann
PD Dr. Till Nitschmann
Funktionen
Lehrbeauftragte
Deutsches Seminar
Privatdozentinnen/Privatdozenten
Deutsches Seminar

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Literatur des 18. bis 21. Jahrhunderts
  • Drama und Theater
  • Tyrannen
  • Gier
  • Gendertheorie und Körperdiskurse
  • Literatur und Gewalt
  • Literatur und Krieg
  • Literatur und Bildende Kunst/Medienkomparatistik
  • Heiner Müller

Lebenslauf

  • Beruflicher Werdegang

    seit 2023
    Privatdozent am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover mit der Venia Legendi für das Fachgebiet „Neuere Deutsche Literaturwissenschaft“

    2023
    Habilitation am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover mit einer Schrift zu dem Thema „Ästhetik der Tyrannis. Literarische Figurationen der Gewalt und Herrschaft vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart“

    2017 - 2023
    Akademischer Rat a. Z. bei Prof. Dr. Birgit Nübel am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover

    2011
    Förderpreis der Victor Rizkallah-Stiftung

    2010 - 2012
    Führungskräfteentwicklungsprogramm „Promotion plus+ qualifiziert“ und „Promotion plus+ Mentoring Programm“ der Graduiertenakademie der Leibniz Universität Hannover (Zertifikat)

    2010 - 2017
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Birgit Nübel am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover

  • Ausbildung

    2014
    Promotion mit einer Dissertation zu dem Thema „Theater der Versehrten. Kunstfiguren zwischen Deformation und Destruktion in Theatertexten des 20. und frühen 21. Jahrhunderts“ (Prädikat: summa cum laude)

    2004 - 2010
    Studium der Deutschen Literaturwissenschaft und der Politischen Wissenschaft an der Leibniz Universität Hannover mit dem Abschluss Magister Artium (M. A., Gesamtnote: 1,0)

  • Forschungsprojekte

    Laufende Projekte

    Gier. Kulturelle Konfigurationen von Egozentrismus und ungehemmtem Wachstum in Literatur und anderen Medien

    Drucklegung der Habilitationsschrift „Ästhetik der Tyrannis. Literarische Figurationen der Gewalt und Herrschaft vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart“ im Wilhelm Fink Verlag

     

    Abgeschlossene Projekte

    Publikation der Forschungsergebnisse des Forschungskolloquiums „Literatur und Gewalt“ (SoSe 2018): Gewaltformen/Gewalt formen. Literatur – Ästhetik – Kultur(kritik). Paderborn: Fink 2021. [403 S.] (zusammen mit Mandy Dröscher-Teille)
    https://www.fink.de/edcollbook/title/55591

    Publikation der Forschungsergebnisse des Internationalen Heiner-Müller-Symposiums „KüstenLANDSCHAFTEN: Grenzen und Selektion – Unterbrechung und Störung“ (März 2019): Heiner Müllers KüstenLANDSCHAFTEN. Grenzen – Tod – Störung. Bielefeld: transcript 2021 (= Theater 139). [512 S.] (zusammen mit Florian Vaßen)
    https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5563-6/heiner-muellers-kuestenlandschaften/
    https://doi.org/10.1515/9783839455630

  • Publikationen und Vorträge
  • Mitgliedschaften und Ämter
    • Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft
    • Internationale Heiner Müller Gesellschaft e. V. (IHMG)
    • Kulturwissenschaftliche Gesellschaft e. V. (KWG)
Arbeitsbereich "Deutsche Literatur des 18. bis 21. Jahrhunderts"
Die Sprechzeiten der Lehrenden des Deutschen Seminars