Publikationen


2020


Zink M. Arabeske Strukturen? Klingmanns „Die Ruinen im Schwarzwalde“. in Gelker N, Zink M, Hrsg., „Meister in der Kunst des Amalgamirens“: Untersuchungen zu August Klingemanns Werk. Hannover: Wehrhahn Verlag. 2020. S. 169-193.

Zink M, (ed.). August Klingemann: Bianca di Sepolcro oder das Leben nach dem Tode: Trauerspiel in fünf Acten. Hannover: Wehrhahn Verlag, 2020. 156 S.

Zink M. Historisierende Bühnenpraxis im 19. Jahrhundert, Inszenierungen von Schillers „Wallenstein“ zwischen 1798 und 1914. Zeitschrift für Germanistik. 2020;30(2):494-496.

Zink M, (ed.), Gelker N, (ed.). „Meister in der Kunst des Amalgamirens“: Untersuchungen zu August Klingemanns Werk. Hannover: Wehrhahn Verlag, 2020. 214 S.

Zink M. Zettels Traumstrukturen: Formale und inhaltliche Aspekte in „Zettel's Traum“. in Arno Schmidt: „Zette's Traum“. München: Ed. Text + Kritik. 2020. S. 41-84.


2019


Zink M. „Indeß ist […] nichts undramatischer, als ein tragischer Held unter der eisernen Hand des Schicksales“: Schinks Schiller-Kritiken. in Jahn B, Košenina A, Hrsg., Johann Friedrich Schink (1755–1835): Dramaturg – Bühnendichter – Theaterkritiker. Bern [u.a.]: Peter Lang. 2019. S. 73-89. (Hamburger Beiträge zur Germanistik).


2018


Zink M, (ed.), Košenina A, (ed.). August Klingemann: Briefwechsel. Göttingen: Wallstein-Verlag, 2018. 470 S.

Zink M. „Gesetze müssen Dämme seyn“ – Öffentlichkeitsarbeit im Theater um 1800. in Dewenter B, Jakob H-J, Hrsg., Theater als Disziplinierungsgeschichte?: Zur Theorie und Geschichte der Theatergesetze des 18. und 19. Jahrhunderts. Heidelberg: Universitaetsverlag Winter GmbH. 2018. S. 117-136. (Proszenium. Beiträge zur historischen Theaterpublikumsforschung).


2017


Zink M. „Was Luther that, bewahrt die Ewigkeit!“. in Rößler H, Hrsg., Luthermania: Ansichten einer Kultfigur. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag in Kommission. 2017. S. 359-360. (Ausstellungskatalog der Herzog August Bibliothek).

Zink M. „Wer spielt denn sonst noch mit?“: Schröders „Privatkomödie“ als Exempel für naturwahres Schauspiel. in Jahn B, Košenina A, Hrsg., Friedrich Ludwig Schröders Hamburgische Dramaturgie. Bern [u.a.]: Peter Lang. 2017. S. 177-190. (Zeitschrift für Germanistik. Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik).


2016


Zink M. Theater-„Physiognomieen“ des frühen 19. Jahrhunderts: Klingemanns Reisetagebuch „Kunst und Natur“. in Dewenter B, Jakob H-J, Hrsg., Theater und Publikum in Autobiographien, Tagebüchern und Briefen des 19. und 20. Jahrhunderts. Heidelberg: Universitaetsverlag Winter GmbH. 2016. S. 47-65. (Proszenium. Beiträge zur historischen Theaterpublikumsforschung).


2015


Zink M, (ed.). August Klingemann: Romano. Hannover: Wehrhahn Verlag, 2015. 294 S.

Zink M. „Bewundere zweifelnd!“ – Zur Rolle der bildenden Kunst in schauspieltheoretischen und literarischen Texten August Klingemanns. in Dewenter B, Jakob H-J, Korte H, Hrsg., Medien der Theatergeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts. Heidelberg: Universitaetsverlag Winter GmbH. 2015. S. 221-245. (Proszenium. Beiträge zur historischen Theaterpublikumsforschung).


2013


Zink M, (ed.). August Klingemann: Selbstgefühl: Ein Charaktergemälde in fünf Aufzügen. Hannover: Wehrhahn Verlag, 2013. 116 S.


2012


Zink M, (ed.). August Klingemann: Ahnenstolz: Lustspiel in fünf Aufzügen nach Cramer. Hannover: Wehrhahn Verlag, 2012. 102 S.


2011


Zink M. Zettels Traumstrukturen: Formale und inhaltliche Aspekte in „Zettel’s Traum“. Bargfelder Bote. Materialien zum Werk Arno Schmidts. 2011;2011(339-340):4-33.