• Zielgruppen
  • Suche
 

Veranstaltung "Literatur und Kultur der Weimarer Republik" bei Prof. Dr. Walter Delabar

Freie Plätze

Prof. Dr. Walter Delabar
Literatur und Kultur der Weimarer Republik

Do, 18 – 20 Uhr, Raum 415, Beginn: 16.04.2009

Module: L 4, DL 6

Die Weimarer Republik ist als Krise der Klassischen Moderne beschrieben worden, als Umbruchzeit und als Vorspiel zum Dritten Reich. Nichts davon ist falsch: Dennoch sind diese knapp 15 Jahre zugleich das Laboratorium der Kultur der Moderne. Emanzipation, urbane Lebensformen, Kulturindustrie, Konsum- und Massengesellschaft werden in diesen Jahren eingeführt und erprobt.

Das Seminar wird in drei großen Abschnitten (Autorinnen, Großstadt, Lyrik) literarische Be- und Verarbeitungsformen diese Experimentalphase der Moderne sondieren und diskutieren.  Gelesen werden Texte von Gina Kaus, Alice Rühle-Gerstel, Erika Mann, Irmgard Keun, Marieluise Fleißer, Georg Simmel, Alfred Döblin, Erich Kästner, Bertolt Brecht und Rainer Maria Rilke.

Ein Reader steht im Sekretariat zur Abholung bereit.. Nicht beziehbare Texte werden als Kopiervorlage bereitgestellt.

Basislektüre:

  • Peukert, Detlev J. K.: Die Weimarer Republik. Krisenjahre der klassischen Moderne. Frankfurt 1987 (= es NF 282).
  • Delabar, Walter: Was tun? Romane am Ende der Weimarer Republik. 2., verb. Auflage Berlin 2004.

In dieser Veranstaltung gibt es noch freie Plätze!

Die nächste Sitzung findet am 30. April statt!