• Zielgruppen
  • Suche
 

Bachelor-Studiengang Sonderpädagogik mit dem Zweitfach Deutsch oder dem Zweitfach Angewandte Sprachwissenschaft

Der Bachelorabschluss ist berufsqualifizierend. Sonderpädagoginnen und -pädagogen können je nach Profilbildung zum Beispiel in der Frühförderung, der vorschulischen Sprachförderung, der Beratung, der Behinderten-, der Integrations- und der Familienhilfe arbeiten. Denkbar ist ebenfalls eine unterstützende pädagogische Arbeit an Regel- oder Förderschulen in den profilbildenden Schwerpunkten „Lernen und Entwicklung“, „Bewegung - Kunst - Musik“, „Sprache und Kommunikation“ und „Beratung“. Der Bachelorabschluss ist die Voraussetzung für einen weiterführenden Masterstudiengang für den schulischen Bereich oder für den vertiefenden Masterstudiengang Sonderpädagogik und Rehabilitationswissenschaften, der auf die außerschulischen Tätigkeiten Lernförderung/Erziehungshilfe oder Sprach- und Kommunikationstherapie vorbereitet.

Das fachwissenschaftliche Spektrum der Sonderpädagogik an der Leibniz Universität Hannover reicht von der Grundlagenforschung bis hin zu hochspezialisierten Forschungsfragestellungen. Forschung und Lehre gibt es an der Leibniz Universität in den Grundlagenfächern Allgemeine und Integrative Behindertenpädagogik und Sonderpädagogische Psychologie sowie in den drei sonderpädagogischen Fachrichtungen Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen, Pädagogik bei Beeinträchtigungen der Sprache und des Sprechens sowie Pädagogik bei Beeinträchtigungen der sozialen und emotionalen Entwicklung. Aus dem Fächerangebot kann ein breites Grundlagenwissen erworben werden. Zudem können Schwerpunkte gewählt werden, die zu einer spezifischen Berufsqualifizierung und Profilbildung beitragen. Hier können die Studierenden zwischen vier verschiedenen Schwerpunkten wählen:

  • Lernen und Entwicklung
  • Sprache und Kommunikation
  • Bewegung - Kunst - Musik
  • Beratung

Der Studiengang umfasst das Erstfach Sonderpädagogik und ein Zweitfach (Deutsch, Evangelische Religion, Katholische Religion, Kunst / Gestaltung, Mathematik, Musik, Sachunterricht oder Sport), einen Professionalisierungsbereich mit Veranstaltungen aus den Bereichen Allgemeine Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie sowie schulische und außerschulische Praktika. Die ersten beiden Studiensemester ermöglichen ein Kennenlernen der Handlungsfelder und eine fachwissenschaftliche Einführung in Grundfragen der Sonderpädagogik. Nach dem zweiten Studiensemester wird eine Entscheidung für die weitere individuelle Ausrichtung des Studiums getroffen. Im Anschluss beginnen Studierende das Studium im Zweitfach oder zwei halben Zweitfächern.

Studienverlaufspläne (idealtypisch)

Nützliche Links, Formulare und Studiumshilfen zum Bachelor-Studiengang Sonderpädagogik

Info-Seite StudiKOMPAKT der Universität zum Bachelor-Studiengang Sonderpädagogik

Info-Seite StudiKOMPAKT der Universität zum Studienfach Deutsch (Germanistik)

Studienführer - Bachelor-Studiengang Sonderpädagogik

Studienführer - Fach Deutsch (Germanistik)

Informationen des Prüfungsamtes

Zugangs- und Prüfungsordnung

Formulare des Prüfungsamtes